In Rheinland-Pfalz haben Beamte, Richter und Versorgungsempfänger Anspruch auf eine Beihilfe zu ihren laufenden Bezügen. Das Landesamt für Finanzen ist für alle Beihilfeangelegenheiten zuständig.

Beamte und Richter des Freistaates Thüringen sowie deren Angehörige können eine Beihilfe zu den laufenden Bezügen gemäß § 72 Thüringer Beamtengesetz (ThürBG) und der Thüringer Beihilfeverordnung (ThürBhV) beantragen. Ein Anspruch auf Beihilfe besteht in Krankheits- und Pflegefällen.

Beihilfeangelegenheiten werden in Schleswig-Holstein vom Dienstleistungszentrum Personal Schleswig-Holstein (DLZP) bearbeitet. Grundsätzlich haben Beamte, Versorgungsempfänger und Richter sowie deren Angehörige Anspruch auf Beihilfe, sofern die nötigen Voraussetzungen dafür gegeben sind.

Beamte, Richter und Versorgungsempfänger in Sachsen-Anhalt haben Anspruch auf Bei­hilfe nach der Bundesbeihilfeverordnung (BBhV). Die Beihilfe, Einschränkungen und Ausschlüsse von Leistungen sowie weitere Leistungen orientieren sich am Leistungsspektrum der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV).

Beamte und Versorgungsempfänger in Sachsen erhalten Beihilfe vom Landesamt für Steuern und Finanzen, Referat 339/D. Grundlage für den Erhalt der Beihilfe ist der § 80 Sächsisches Beamtengesetz i. V. m. der geltenden Sächsischen Beihilfeverordnung (SächsBhVO).

Beihilfeangelegenheiten im Saarland übernimmt das Ministerium für Finanzen und Europa Saarland. Vordrucke, Informationen und Anträge sind auf der Webpräsenz des Ministeriums zu finden.

Archivierte Anwärterbezüge 2020 für Anwärterinnen und Anwärter Bund und Länder

 

Besoldungsgruppen

Anwärterbetrag

Besoldungsgruppen

Anwärterbetrag

Baden-Württemberg

A 5 – A 8

1292.89 €

A 12

1493.53 €

A 9 – A 11

1348.78 €

A 13 / A 13 mit SZ

1526.46 € / 1562.62 €

Bayern

A 3 – A 4

1.189,33 €

A 12

1.503,44 €

A 5 - A 8

1.309,93 €

A 13

1.535,21

A 9 – A 11

1.363,85

A 13 mit SZ / R1

1570.08 €

Berlin

A 2 – A 4

1106.29 €

A 12

1446.10 €

A 5 – A 8

1236.74 €

A 13

1480.46 €

A 9 – A 11

1295.07 €

A 13 mit SZ / R 1

1518.19 €

Brandenburg

 

 

A 12

1508.84 €

A 5 –A 8

1318.37 €

A 13

1540.10 €

A 9 – A 11

1371.43 €

A 13 mit SZ / R 1

1574.42 €

Bremen

A 6 – A 8

1233.37 €

A 12

1431.84 €

A 9 – A 11

1288.68 €

A 13 / A 13 mit SZ

1464.39 € / 1500.17 €

Hamburg

A 4

1149.10 €

A 12

1459.25 €

A 5 – A 8

1268.18 €

A 13

1490.60 €

A 9 – A 11

1321.40 €

A 13 mit SZ

1525.04 €

Hessen

A 5

1049.41

A 12

1430.74

A 6 – A 8

1223.53

A 13

1464.76

A 9 – A 11

1281.27 €

A 13 mit SZ

1502.10

Mecklenburg-Vorpommern

A 2 – A 4

1118,09 €

A 12

1435,23 €

A 5 – A 8

1239,84 €

A 13

1467,28 €

A 9 – A 11

1294,29 €

A 13 mit SZ

1502,50 €

Niedersachsen

 

 

A 12

1376.91 €

A 5 – A 8

1159.04 €

A 13

1412.66 €

A 9 – A 11

1219.74 €

A 13 mit SZ

1451.92 €

Nordrhein-Westfalen

A 5 – A 8

1299.78

A 12

1500.37

A 9 – A 11

1355.68

A 13 / A 13 mit SZ

1533.28 € / 1569.43

Rheinland-Pfalz

A 4

1133.26 €

A 12

1425.05 €

A 5 –A 8

1246.72 €

A 13

1457.56 €

A 9 – A 11

1282.21 €

A 13 mit SZ

1493.26 €

Saarland

A 4

1053.45 €

A 12

1366.20 €

A 5 – A 8

1173.52 €

A 13

1397.82 €

A 9 - A 11

1227.21 €

A 13 mit SZ + R 1

1432.56 €

Sachsen

A 4

1204.79 €

A 12

1526.79 €

A 6 – A 8

 1328.41 €

A 13

1595.10 €

A 9 – A 11

1383.69 €

R 1

   1595.10 €

Sachsen-Anhalt

A 4

1138.47 €

A 12

1452.28 €

A 5 – A 8

1258.94 €

A 13

1484.00 €

A 9 – A 11

1312.82 €

A 13 mit SZ

1518.85 €

Schleswig-Holstein

A 2 – A 4

1127.97 €

A 12

1497.83 €

A 5 – A 8

1254.60 €

A 13

1531.19 €

A 9 – A 11

1331.22

A 13 mit SZ

1567.81 €

Thüringen

A 6 – A 8

1264.24 €

A 12

1469.34 €

A 9 – A 11

1321.39 €

A 13 / A 13 mit SZ

1503.00 € / 1539.97 €

Bund

A 2 – A 4

1145.56

A 12

1466.69

A 5 – A 8

1268.99

A 13

1534.68

A 9 – A 11

1323.38

R 1

1534.68

Siehe auch:

» Anwärterbezüge

Jahressonderzahlung 2020 für Beamte in Bund und Ländern

Sonderzahlung Bund

Auszahlung monatlich

seit 01.07.2009 in das Grundgehalt integriert

Sonderzahlung Baden-Württemberg

Auszahlung monatlich

seit 01.01.2008 in das Grundgehalt integriert

Die Verordnung zur Weiterentwicklung dienstrechtlicher Regelungen zu Arbeitszeit und Sonderurlaub wurde vom Bundeskabinett am 16. Dezember 2020 beschlossen. Diese sieht unter anderem einen rechtlichen Rahmen für die Verstetigung von Langzeitkonten vor.

Mit der Änderung der Thüringer Urlaubsverordnung steigen die Kinderkrankentage für Beamte in Thüringen. Dies beschloss der Bundestag Mitte August 2020. Andere Bundesländer ziehen nach. Der Landtag in NRW hat bereits einen Antrag auf mehr Kinderkrankentage für seine Landesbeamten bei der Landesregierung gestellt.

Angesichts der Klimaziele haben viele Arbeitgeber für ihre Beschäftigten ein Fahrradnutzungs- oder E-Bike-Modell entworfen. Sie kauften oder leasten Fahrräder oder eben E-Bikes und stellten diese dann ihren Arbeitnehmern zur Verfügung, die dann Raten durch Umwandlung eines Teils ihrer Löhne zahlen. Nun will Bremen ebenso für seinen öffentlichen Dienst Leihfahrräder und E-Bikes anschaffen.