1 1 1 1 1 Rating 3.07 (27 Votes)

In den kommenden Jahren 2012 und 2013 sollen, wenn es nach dem Berliner Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) geht, rund 6.000 Stellen für Beamte gestrichen werden. Die Kürzung der Beamtenstellen soll Hand in Hand mit einer Anhebung der Beamtenbesoldung einhergehen.

Jedoch sollen nicht alle Bereiche gekürzt werden. So sollen beispielsweise Lehrer, Polizeibeamte, Beamte in der Justiz sowie Finanzbeamte nicht von den Stellenstreichungen betroffen sein. Derzeit sind rund 106.000 Beschäftigte im öffentlichen Dienst einschließlich Beamten beschäftigt.

Durch den Personalabbau soll sich die Beschäftigtenquote auf rund 100.000 minimieren. Der Grund für die Kürzung ist der Sparplan der Regierung, der die Einhaltung der Schuldenbremse vorsieht. Leistungseinbußen soll es jedoch nach Aussagen von Nußbaum nicht geben. Die Beamtenbesoldung soll wie geplant zum 01. August 2011 um zwei Prozent angehoben werden. Für die kommenden zwei Jahre soll ebenfalls eine Anhebung geplant sein, wie Nußbaum mitteilte.

Quelle: welt.de