Anwärterbezüge - Dienstbezüge für Anwärter
PDF Drucken E-Mail
( 40 Votes )
AddThis Social Bookmark Button


Anwärter im öffentlichen Dienst sind Beamte auf Widerruf. Personen die in einem Beamten- Ausbildungsverhältnis befinden.
Zu den Anwärterbezüge gehören der Anwärtergrundbetrag sowie Anwärtersonderzuschlägen, Familienzuschlag und die vermögenswirksamen Leistungen.

Anwärtersonderzuschläge können gewährt werden, wenn ein erheblicher Mangel an qualifizierten Bewerbern besteht und sollen 70 v.H. des Anwärtergrundbetrages nicht übersteigen; sie dürfen aber höchstens 100 v.H. des Anwärtergrundbetrages betragen (§ 63 BBesG).

Rechtsreferendare erhalten keine Anwärterbezüge. Diese stehen während ihrer Ausbildung in keinem Beamtenverhältnis (auf Widerruf). 

Anwärterbezüge wurden seit 1990 um ca. 35 und 51 Prozent abgesenkt.
Somit liegen sie heute zwischen des Bezüge des Eingangsamtes.

Anwärterbezüge für Anwärterinnen und Anwärter Bund und Länder Anwärterbezüge

Gültig ab 1. August 2013

Eingangsamt

Grundbetrag Ost brutto

A2 – A4

920,00 Euro

A5 – A8

1.043,99 Euro

A9 - A11

1.098,38 Euro

A12

1.241,69 Euro

A13 oder R1

1.309,68 Euro

(Stand: 05.12.2013)

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 29. Januar 2014 um 14:57 Uhr
 
Beamtenbesoldung - Besoldung | Besoldung