Beamte, Richter und Versorgungsempfänger in Sachsen-Anhalt haben Anspruch auf Bei­hilfe nach der Bundesbeihilfeverordnung (BBhV). Die Beihilfe, Einschränkungen und Ausschlüsse von Leistungen sowie weitere Leistungen orientieren sich am Leistungsspektrum der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV).

Beihilfefähige Aufwendungen

  • Beihilfeberechtigte 50 %
  • beihilfeberechtigte Beamte mit Bezug eines Familienzuschlags für mehr als ein Kind 70 %
  • berücksichtigungsfähige Ehegatten und Lebenspartner mit nicht mehr als 17.000 Euro als Einkommen 70 %
  • Versorgungsempfänger 70 %
  • berücksichtigungsfähige Kinder 80 %

Pflicht zur Krankenversicherung

Beihilfeberechtigte sowie deren berücksichtigungsfähigen Angehörigen sind zum Abschluss einer Krankenversicherung (GKV oder PKV) verpflichtet, die alle nicht von der Beihilfe getragenen Aufwendungen übernimmt. 

Lesen Sie auch

» Beihilfe Sachsen-Anhalt: Formulare, Anträge und Vordrucke