Lehrer-Sein in Deutschland vor 50 Jahren bedeutete gewöhnlich frühmorgens stilgemäß mit dem damals doch sehr begehrten Automobil zur Schule fahren und ein bestimmtes vorher festgelegtes Stundenpensum zu absolvieren. Hier das Video

Anschließend danach zu Hause Arbeiten kontrollieren, die Unterrichtsstunden für den nächsten Tag vorbereiten und seiner Kreativität beim Herstellen des Anschauungsmaterial für den Naturkundeunterricht, den Erdkundeunterricht oder gar den Religionsunterricht freien Lauf zu lassen.
 
Vergleicht man den Alltag eines Lehrers damals vor 50 Jahren und eines Lehrers heute, so stellt man doch einige Parallelen fest, die sich in der zeitlichen und gesellschaftlich ökonomischen Entwicklung konstant aufrecht erhalten haben.

Somit bereiten auch heute noch Lehrer die Unterrichtsstunden in ihrer außerschulischen Zeit vor, kontrollieren Klausuren und überlegen sich, wie sie den Unterrichtsstoff anschaulich auf leicht verständlicher Art und Weise vermitteln können.

Eines hat sich vielleicht neben diversen anderen zeitbedingten Veränderungen gewandelt: Viele Lehrer setzen heutzutage bewusst auf die ökologische Fortbewegung per Fahrrad oder, wenn der Weg nicht all zu lang ist, auf eine Fortbewegung per Fuß, um ein Zeichen der Rücksichtnahme für die Umwelt in der stark motorisierten Welt zu setzen.

Video: Lehrer vor 50 Jahren

Quelle: youtube.com