1 1 1 1 1 Rating 2.95 (59 Votes)

Gemäß den Plänen der Bundesregierung soll die Pension der Bundesbeamten bis 01. August 2013 um bis zu 491 Euro angehoben werden. Die Erhöhung soll in drei Stufen rückwirkend beginnend ab dem 01. März 2012 und letztmalig zum 01. August 2013 durchgeführt werden.

Die erste Anhebung des Ruhegehalts wurde rückwirkend um 3,3 Prozent zum 01. März 2012 getätigt. Eine zweite Pensionserhöhung ist am 01. Januar 2013 um 1,2 Prozent geplant. Die dritte und damit letzte Erhöhung der Beamtenpension wird ebenso um 1,2 Prozent durchgeführt, jedoch erst zum 01. August 2013.

Die stufenweise geplanten Erhöhungen orientieren sich dabei an das Tarifergebnis im öffentlichen Dienst vom 31. März 2012. Es wurde festgelegt, dass das Tarifergebnis auf die Bundesbeamten in der Beamtenbesoldung und in der Pension zeit- und inhaltsgleich übertragen wird.

Pensionsanhebung für Bundesbeamte ab August 2013


Quelle: bild.de

Was die Anhebung der Pension für die einzelnen Beamtengruppen hinsichtlich des Pensionsbetrags ausmacht, kann der nachfolgenden Grafik entnommen werden. So würde gemäß Veröffentlichungen von Medienberichten zufolge die Höhe der Pension für Beamte im Bund unterschiedlich ausfallen.

Ein Oberamtsrat würde etwa 191 Euro mehr, ein Oberstudiendirektor 261 Euro mehr und ein Staatssekretär 491 Euro mehr an Pension erhalten. Die Pensionshöhe würde dabei ebenso beträchtlich schwanken. So würde sich die Pension eines Oberamtsrates auf 3.487 Euro erhöhen, eines Oberstudiendirektors auf 4.771 Euro und eines Staatssekretärs auf 8.974 Euro.