1 1 1 1 1 Rating 3.27 (30 Votes)

Hamburg: Ab 2012 sollen die Sonderzahlungen „Weihnachtsgeld“ und „Urlaubsgeld“ in die Beamtenbesoldung mit eingerechnet werden. Bisher wurden sie zuzüglich zur Besoldung einmal im Jahr gezahlt. Zudem sollen sich das Weihnachtsgeld an der Anzahl der Kinder orientieren.

Hamburgs Beamte sollen laut des Haushaltsplanes 2011/2012 des Senats künftig 1.000 Euro Weihnachtsgeld erhalten. Sofern Kinder mit im Haushalt leben, erhalten diese je 300 Euro zusätzlich. Dies gilt jedoch nur für den aktiven Dienst. Pensionäre bis zur Besoldungsgruppe A 12 sollen 500 Euro und Beamtenanwärter 300 Euro Weihnachtsgeld erhalten. Beim Urlaubsgeld können sich Beschäftigte bis zur Gehaltsgruppe A 8 über eine Anhebung auf 400 Euro freuen. Senatoren, Senatsdirektoren und Staatsräte sollen jedoch vom Bezug der Sonderzahlungen ausgeschlossen werden.

Zudem sollen künftig Tarifergebnisse im öffentlichen Dienst auf Beamte übertragen werden. Im Jahre 2012 soll somit die Beamtenbesoldung nochmals um 1,9 Prozent angehoben werden. Im Jahre 2011 wird sie um 1,5 Prozent steigen. Dies entspricht insgesamt einer Steigerung von 3,4 Prozent.
Ursprünglich sah der Haushaltsplan vom Senat eine Kürzung der Sonderzahlungen im Umfang von 180 Millionen Euro vor. Durch den Kompromiss werden die Kürzungen auf 90 Millionen Euro halbiert.

Quelle: welt.de


Siehe auch:

Weihnachtsgeld für Beamte und Pensionäre festgelegt

Weihnachtsgeld für Beamte