Aufgrund von Übergewicht wurde einer Beamtin im Schuldienst in Bayern der Status Beamte auf Lebenszeit trotz unbedenklichen Gesundheitszustandes, welcher ihr vom zuständigen Arzt vier Mal quittiert wurde, verwehrt.

Hintergrund: Die Beamtin hatte schon während ihres Referendariats im Jahre 2005 Übergewicht, welches sich durch ihre Schwangerschaft im Jahre 2009 nochmals erhöhte. Gleichzeitig stand die Übernahme in den Status Beamte auf Lebenszeit an, was sich jedoch durch einen Vermerk des Schulrektors als schwierig erwies. Dieser hatte vermerkt, dass die Fachlehrerin „starkes Übergewicht“ hätte. Folgedessen wollte die zuständige Stelle ihr den Beamtenstatus verwehren. Die Beamtin legte daraufhin Klage beim Verwaltungsgericht München ein, welches das Verfahren einstellte.

Grund: Der Fachlehrerin darf der Beamtenstatus wegen Übergewicht nicht verwehrt werden.

Quelle: bild.de

 

Siehe auch:

Können übergewichtige Menschen verbeamtet werden?