1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)

In den Jahren 2007 bis 2011 stieg die Quote derjenigen Befragten, die Beamten im Rahmen einer Forsa-Umfrage im öffentlichen Dienst positive Eigenschaften zukommen ließen. Negative Eigenschaften sind in der Quote hingegen zurückgegangen.

So wurden Beamte im Jahr 2011 von den Befragten zu 80 Prozent als pflichtbewusst, zu 77 Prozent als verantwortungsbewusst, zu 74 Prozent als zuverlässig, zu 71 Prozent als rechtschaffen, zu 76 Prozent als hilfsbereit sowie zu 66 Prozent als kompetent eingestuft. Lediglich zu 47 Prozent wurden Staatsdiener als stur, zu 36 Prozent als arrogant, 21 Prozent als ängstlich, 20 Prozent als überflüssig und nur 8 Prozent als schlecht bezeichnet.

Die Befragung wurde im Juni 2011 zum fünften Mal in Folge vom dbb beamtenbund und tarifunion sowie der forsa Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen mbH im Rahmen einer Bürgerbefragung durchgeführt. Insgesamt wurden 3.008 Personen befragt, davon 412 Beamte und 593 Tarifangestellte im öffentlichen Dienst.

Im Nachfolgenden sind die einzelnen Ergebnisse dargestellt:

Das Beamtenprofil 2007 - 2011

Quelle: dbb.de


Siehe auch:

Bürgerbefragung öffentlicher Dienst