1 1 1 1 1 Rating 3.43 (40 Votes)

Das Bundeswehr Gehalt und das der Beamten richtet sich nach dem Dienstgrad. Ausgezahlt werden die Gehälter nach unterschiedlichen Stufen, in denen verschiedene Kriterien eine Rolle spielen. Das sind die Erfahrungsstufen bzw. das Dienstalter. Zusätzlich erhält dieser Personenkreis noch Zulagen. Ein Kompaniefeldwebel oder Kampfschwimmer bekommt so mehr Bundeswehr Gehalt als ein Zeit- oder Berufssoldat, aber auch als ein Beamter des Bundes.

Die Bundesbesoldungsordnung A

Diese Bundesbesoldungsordnung gilt ab März 2015. Erhöhungsbeträge gibt es für die Besoldungsgruppen A 5, A 6 sowie A 9 und A 10. In den Gruppen A 5 und A 6 erhalten Beamte des mittleren Dienstes sowie Unteroffiziere mehr Geld, in den Besoldungsgruppen A 9 und A 10 Beamte des gehobenen Dienstes sowie Offiziere. Zudem ist es möglich, dass Amts- und Stellenzulagen bezahlt werden. Dabei sind die Amtszulagen unwiderruflich sowie ruhegehaltfähig und Bestandteil des Grundgehaltes. Amtszulagen gibt es in folgender Höhe:

Besoldungsgruppe Dienstgrad Amtszulage in Euro
A 3 Gefreiter 35,99
A 4  Hauptgefreiter  7,77
A 5  Oberstabsgefreiter  38,64
A 7  Oberfeldwebel, Oberbootsmann  47,99
A 8  Hauptfeldwebel, Hauptbootsmann, Oberfähnrich, Oberfähnrich zur See

                 61,83

A 9  Oberstabsfeldwebel, Oberstabsbootsmann  287,67

Die Bundesbesoldungsordnung B

Der Familienzuschlag

Soldaten und Bundesbeamte erhalten immer einen Familienzuschlag. Dessen Höhe richtet sich nach den Familienverhältnissen der Personen. In der Stufe 1 bekommen verheiratete Soldaten und Beamte in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 8 126,70 € sowie ab Besoldungsgruppe A 9 133,04 €. Soldaten in der Stufe 2, also solche, denen Kindergeld nach dem Einkommensteuergesetz oder nach dem Bundeskindergeldgesetz zusteht, erhalten in der Besoldungsgruppe A 2 bis A 8 240,44 € sowie ab A 9 246,78 €. Für jedes weitere Kind wird in allen Besoldungsgruppen 113,74 € sowie ab dem dritten Kind 354,38 € gezahlt.

In der Stufe 2 erhöht sich der Zuschlag für das erste Kind in der Besoldungsgruppe A 2 bis A 5 um je 5,37 €, ab Stufe 3 für jedes weitere Kind um folgende Beträge

Besoldungsgruppe Steigerung in Euro
A 2 und A 3 26,84
A 4 21,47
A 5 16,10

Zudem kann auch Anspruch auf Stellen- oder Erschwerniszulage geltend gemacht werden.

Bundeswehr Gehalt: Was Soldaten verdienen

Unverheiratete Soldaten verdienen je nach Besoldungsgruppe und Stufe von 2101,02 € bis 4849,46 €. Eine Hauptfeldwebel der Besoldungsgruppe A 8 in der Stufe 3 verdient bereits 2.660,72 €, während ein Hauptmann der Besoldungsgruppe A 11 in der Stufe 3 ein Bundeswehr Gehalt von 3.513,57 € bekommt.

Das Bundesbesoldungs- und Versorgungsanpassungsgesetz: Hinweise

Die Besoldungs- und Versorgungsanpassungen bewegen sich immer 0,2 Prozent hinter dem Tarif des öffentlichen Dienstes. Ursache dafür ist, dass mit dem Versorgungsänderungsgesetz 2001 festgelegt wurde, den Ruhegehaltsatz von 75 Prozent ab der ersten Anpassung nach 2002 in sieben Schritten auf 71,75 Prozent abzusenken. Dieser Prozess war am 1. Januar 2011 abgeschlossen. Im gleichen Zeitraum wurde festgelegt, dass die sogenannte Versorgungsrücklage von 0,2 Prozent bei Anpassung zwischen 1999 und 2017 ausgesetzt wird. Durch die Anpassung der Besoldung zum 1. August 2011 wurde diese Versorgungsrücklage in Kraft gesetzt und führt nun zu den Unterschieden zwischen Tarifabschluss und den gesetzlich geregelten Anpassungen.