1 1 1 1 1 Rating 3.30 (30 Votes)

Beamte und Richter in Thüringen erhalten mit einer sechsmonatigen Verspätung eine Übertragung des Tarifergebnisses, welches im öffentlichen Dienst im Frühjahr 2011 abgeschlossen wurde. Dies wurde nun vom Thüringer Landtag gebilligt.

Demnach werden Beamte und Richter ab 01. Oktober 2011 eine Besoldungserhöhung von 1,5 Prozent erhalten. Eine zweite Anhebung der Beamtenbesoldung von 1,9 Prozent soll im April 2012 folgen. Eine Einmalzahlung von 360 Euro, wie sie bei Angestellten im öffentlichen Dienst gezahlt wird, entfällt jedoch. Zudem wird die bisher geltende 42-Stunden-Woche auf 40 Stunden gekürzt.

Die Verspätung von sechs Monaten soll, laut Aussage von CDU und SPD, durch die angespannte Finanzlage in Thüringen verursacht worden sein. Auch der Sparplan für das Jahr 2012 trägt wesentlich zur Verspätung bei.

Die Linke, welche das Ergebnis der Tarifübertragung rückwirkend gestalten wollte, scheiterte an der Finanzlage und des angespannten Haushaltes.

Die Tarifübertragung mit der Besoldungserhöhung auf die Beamten wird Thüringens Haushalt mehrere Millionen Euro für das Jahr 2011 kosten. Im Jahr 2012 belaufen sich die Kosten auf etwa 46 Millionen Euro, wie Innenminister Jörg Geibert (CDU) mitteilte.

Quelle: nachrichten.lvz-online.de