1 1 1 1 1 Rating 5.00 (2 Votes)

Immer mehr Beamte spüren die verfehlte Steuerpolitik zunehmend am eigenen Geldbeutel. Denn Nullrunden bei der Beamtenbezahlung sind keine Seltenheit mehr. Das wiederum macht diesen Berufsstand immer unattraktiver, vor allem bei jungen Leuten. So kommt es in der Folge zu Personalengpässen und einem Fachkräftemangel bei den Staatsdienern.

Schuldenbremse: das Argument der Arbeitgeber

Trotzdem der DGB sich dafür stark macht, dass der aktuelle Tarifvertrag im öffentlichen Dienst auch für Beamte gilt, ist keine Besserung in Sicht. Im Gegenteil: Der CDU-Innenminister Peter Beuth lehnt die Erhöhung strikt ab und begründet diese Ablehnung mit der Schuldenbremse. Jedoch ergab eine Studie des DGB, dass die Personalkosten rückläufig sind – trotz eines Anstiegs der Beschäftigten in den Jahren 2002 und 2013.

Kein Nachwuchs in Sicht: Beamtenstatus unattraktiv

Der Abwärtstrend bei den Personalkosten ist kein gutes Zeichen. Denn nicht nur in Hessen nimmt die Attraktivität des Beamtenstatus weiter ab. Das bestätigt auch der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei in Hessen. Dies sei aber nicht nur der schlechten Bezahlung geschuldet, sondern auch den gestiegenen Anforderungen im Beruf, so der Politiker. Die Nullrunde in Hessen bringe nun das Fass zum Überlaufen.

Quelle: welt.de