1 1 1 1 1 Rating 3.68 (47 Votes)

In Sachsens Hauptstadt Dresden wurde im Landtag ein neues Dienstrecht für die Landesbeamten beschlossen – und das obwohl es vorab schon massive Kritik seitens der Opposition hagelte.  Das neue Dienstrecht umfasst Neuerungen in den Bereichen der Besoldung, Arbeitsbedingungen und Laufbahnen. Rund 30.000 Beamte sind im Land Sachsen von den neuen Regelungen betroffen.

Das Dienstrecht umfasst unter anderem folgende Neuerungen:

  • Erhöhung des Kinderzuschlags um 30 Euro pro Kind
  • Einführung von Auszeiten für die Pflege von Angehörigen
  • Gesetzliche Gleichstellung eingetragener Lebenspartnerschaften mit der Ehe

Die bislang seit Jahren geforderte Wiedereinführung des Weihnachtsgeldes scheiterte auch dieses Mal. Die Opposition konnte die Landesregierung nicht davon überzeugen, die jährliche Sonderzahlung für die Beamten im Land wieder aufzunehmen.

Gleichzeitig demonstrierte die Gewerkschaft der Polizei (GdP) vor dem Landtag mit der Hoffnung, somit eine verbesserte Besoldung und eine Flexibilität im Rahmen der Pensionsregelungen zu erwirken.

Quelle: focus.de

Das könnte Sie interessieren:

Geheimplan: Ab 2014 mehr Besoldung für Sachsens Beamte