1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Der Anspruch auf zusätzliche Besoldung Kinderreicher Beamter muss zeitnah geltend gemacht werden. Nicht zulässig ist eine rückwirkende Extra- Bezahlung, welche sich über zurückliegende Jahre erstreckt.  Dieses Urteil sprach am Donnerstag das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.

Extra- Sold Kinderreicher Beamter muss zeitnah gestellt werden.
Kinderreiche Beamte, welche einen Extra- Sold bei ihrem Dienstherrn geltend machen wollen, müssen dies sehr zeitnah tun und diesen anmelden. Eine rückwirkende Zahlung, welche sich über Jahre erstreckt, ist nicht rechtmäßig. So lautet ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig, welches am Donnerstag gesprochen wurde.
Zwar stehe Kinderreichen Beamten grundsätzlich mehr Geld zu, diese Beamten müssen aber auch die Belastbarkeit des Dienstherrn berücksichtigen. Der Beamte kann damit nicht erwarten, dass er ohne eigenes Handeln, in den Genuss einer rückwirkenden Zahlung komme, die sich über Jahre erstreckt. Dies ist die Begründung des 2.Senats. Das Urteil kam zustande, weil zwei Beamte geklagt hatten, die für ihre 3. und 4. Kinder einen Besoldungszuschlag gefordert hatten.