1 1 1 1 1 Rating 2.00 (1 Vote)
In Hamburg hat der Senat das Pensionsalter auf 67 Jahre erhöht. Der Hamburger Senat, geführt von Bürgermeister Ole von Beust, hat ein neues Beamtengesetz eingeführt, welches das Rentenalter für Beamte stufenweise erhöht. Demnach sollen Beamte und Beamtinnen zukünftig nicht mehr mit 65 in Rente gehen, sondern erst im Alter von 67 Jahren. Einige Beamtengruppen wurden von der neuen Regelung ausgeschlossen, darunter fallen Polizisten und Polizistinnen, Beamte und Beamtinnen des Strafvollzugsdienstes sowie die Feuerwehr der Hansestadt. Diese Beamten dürfen weiterhin mit 60 in den Ruhestand treten. In Hamburg sind von dem neuen Beamtengesetz rund 40.000 Beamte und Beamtinnen betroffen. In anderen Bundesländern gilt diese Regelung schon länger.  

 

 

Siehe auch:
Beamtengesetz
Regelaltersgrenze
Geplante Regelaltersgrenze